FANDOM


zurück zur Übersicht

In dieser Mission ist der "Tanaka-Außerirdische" das Angriffsziel. Die Gantz-Truppe besteht dieses Mal aus 13 Leuten:

Vier Mitglieder einer Motorrad-Gang, ein männliches Foto-Modell und sein weiblicher Stalker, eine Großmutter und ihr Enkel und außerdem Nishi, Kei, Kato und Kishimoto.

"Angekommen" in der Wohnung gibt es ein Streit zwischen Nishi und einen der Mitglieder der Motorrad-Gang, woraufhin dieser von ihm erschossen wird. Auf seinen Wunsch hin, wird er dann als erster transferiert. Danach folgt Kei, welcher ohne Anzug ist (er vergaß ihn in seinem Zimmer) und trifft sofort auf den Gegner. Dieser scheint auf den ersten Eindruck freundlich gesonnen zu sein, wechselt sein Gemüt aber immer wieder. Erst aber, als Nishi auf eines der kleinen Außerirdischenvögelchen tritt, wird er aggressiv und greift ihn mittels Schallwellen, welche er aus seinem Mund heraus erzeugt, an. Daraufhin beginnt ein Kampf zwischen Nishi und dem Außerrirdischen, in dessen Folge der Gantzer - nachdem sein Anzug nutzlos wurde - schwer verletzt wird. Nur Kato kommt ihm zu Hilfe. Als Kishimoto die anderen um Hilfe bittet, machen sich diese (außer Kei) auf den Weg nach Hause. Sie kommen an die Grenze der Arena um vernehmen das Warnsignal. Als sie es ignorieren und einer aus der Motorradgang stirbt, laufen die anderen zurück. Währenddessen gelingt es Kato, den Außeriridischen zu umklammern und das Vogelwesen, welches sich innerhalb der Roboterhülle verbirgt, herauszudrücken. Daraufhin fängt und sendet Kei es mit der Y-Waffe. Die Gantzer finden mittels des Gantz-Controllers heraus, dass es noch einen weiteren Feind zu besiegen gilt; daraufhin stirbt Nishi an seinen Verletzungen. Nach diesem Ereignis beschließen die mit einem Anzug ausgestatteten Gantzer den Feind zu suchen; Kato empfielt Kei in Sicherheit zu bleiben; genau wie die zwei verbliebenen Motorrad-Gang-Mitglieder. Nachdem sich die Anzug-Truppe außer Sicht befindet, bedrohen die beiden Motorrad-Gang-Mitglieder ihn mit ihren Waffen und befehlen ihn mit ihnen zu kommen. Währenddessen wird die Anzug-Truppe von mehreren Tanaka-außerirdischen eingekesselt, wobei Kato Anzug sein Limit erreicht. Zur gleichen Zeit werden die Großmutter und ihr Enkel von den Fremdlingen angegriffen und getötet. Als die Anzug-Truppe ihr Fehlen bemerkt, ist es bereiz zu spät: Sie sind tod. Zur selben Zeit kommen Kei und seine zwei Geiselnehmer zu einer Lagerhalle, in der sie die Außerirdischen vermuten. Kei soll sie auskundschaften und findet neben einer Vielzahl von Yusos auch den vogelähnlichen Boss. Als der Gantzer von ihnen umzingelt wird, schießt er in den Boden und fällt durch das so enstandene Loch in das EG, woraufhin das Gebäude einstürzt. Der Boss kann sich aus den Trümmern befreien, schwingt sich in die Lüfte, greift sich das anzuglose Motorradgang-Mitglied und beißt ihm den Kopf ab. Als nächstes packt es Kei und fliegt mit ihm in die Höhe. Das Opfer kann einen tödlichen Schuss abgeben, welcher dem Yuso-Boss den Kopf zerfetzt, fällt aber aus großer Höhe auf ein Hausdach, überlebt aber unverletzt. Der Boss ist tot, das Zählen kann beginnen.

Informationen
Zeit Gegner (genannt) Gegner (wirklich) Mitglieder Überlebende Tote
<center>ca. 00:50:00 Minuten
1
17 Yusos; 1 Boss
13
6
7

</center>