FANDOM


zurück zur Übersicht

Bei dieser Mission gibt es wieder ein paar Neuankömmlinge. Über deren vorheriges Leben oder Todesursache erfährt man zu diesem Zeitpunkt nichts. Kurono klärt sie schnell über die Grundelagen auf und der Transport startet.

Die Aliens sind sehr groß und reiten auf entsprechend großen Pferden. Die Ähnlichkeit zu den Ring-Geistern von Herr der Ringe und der Name Ring-Alien sind wohl nicht zufällig gewählt. Ein Verweis im Manga lässt darauf schießen, dass es sich um Wächter des Buddismus handelt ("guardian deva kings"). Gleich zu begin der Mission töten sie willkürlich unbeteiligte Menschen mit ihren Äxten.

Für die Gantzer stellen sie keine schwerden Gegner dar. Sehr schnell werden sie von den Gantzern getötet.

Während der Mission taucht Tae mit einem Fotoapparat auf. Sie will Bilder für ihr Manga machen. Kurono schützt sie vor den Ring-Alien. Trotz seiner Unsichbarkeit erkennt Tae, dass es sich um Kurono haldelt, da sie seine Gesichtszüge ertastet.

Der Kopf eines Neuankömmlings scheint plötzlich ohne Grund zu explodieren. Vermutlich wurde er von Tae fotographiert. Da Gantz seine Existenz geheim halten will, tötet er alle, die mit anderen über ihn sprechen wollen. Da hier wohl auch die Gefahr bestand, dass seine Existenz bekannt wird, tötet er den Gantzer. Das ist wohl auch der Grund, warum Tae in der Anschlußmission das Ziel ist (obwohl sie ja kein Alien ist).

Am Ende der Mission erfährt man, dass alle Neuankömmline bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind, während sie Ayaka Uranaka (auch eine der Neuankömmlinge) vergewaltigt haben.