FANDOM


zurück zur Übersicht

Kurz bevor die Gantzer in den Raum teleportiert werden, wird Kurono von den Vampiren getötet. Kato schwört sich ihn wiederzubeleben egal wie lange es dauern möge. Während des Kampfes mit den Vampiren haben sich Higawa und Chiaki mit den Gantzern teleportieren lassen um an die Quelle von Gantz zu kommen. Nach einem kurzen Kampf erklärt Kurono, dass die beiden Vampire nun auch Teil des Spiels sind und auch einen Sender im Kopf tragen. Kurz darauf eröffnet Gantz die Missiondetails. Kato zeigt Hikawa, dass er auch einen Koffer mit seinem Namen ("Host Samurai") im Gantz-Ball hat. Er versucht daraufhin Gantz mit seinem Schwert zu töten, stellt aber fest, dass das was Kato gesagt hat stimmt und er Gantz ausgeliefert ist. Takeshi wird zu erst teleportiert und trifft kurz darauf auf das erste Alien: Ohaguro Bettari. Er versucht zuerst wegzurennen, wird dann aber vom Alien festgehalten. Als das Alien versucht ihn zu fressen aktiviert Takeshi den Gantz-Antzug und versetzt ihm einen tödlichen Schlag. 

Die anderen befinden sich weiter entfernt. Sie sind in dieser Mission vom Begin an für alle sichtar. Kurz nach dem Eintreffen rennen sie sofort los um die Ziele zu eliminieren. Alle haben das Ziel viele Punkte zu sammeln um Kurono wiederzubeleben. Selbst Kato, der sich sonst immer Zeit für alle nimmt und extrem Fürsorglich ist, lässt die Neulinge zurück ohne sie über die Spielregeln aufzuklären. Als die Neulinge die Bereichsgrenze des Einsatzes überschreiten explodieren ihre Köpfe. Hikawa und Chiaki erkennen die Gefahr und begeben sich zurück in den Bereich.

Diese Mission ist inspiriert von der "Nacht der 100 Monster". Aus dem Fluss steigen unzählige Monster/Aliens. Auch diese sind für alle sichtbar und verbreiten Angst und Schrecken.

Die Gruppe stößt auf eine andere Gantz-Truppe. Das Osaka-Team, wie sie später feststellen. Zuerst sind beide Gruppen verunsichert und unterstellen sich gegenseitig Aliens zu sein. 

...

Sie stellen fest, dass es nicht Tokyo ist sondern Osaka.

BilderBearbeiten