FANDOM


Inhalt Bearbeiten

Gantz EP1

Gantz EP1

Kei Kurono kommt gerade von der Schule und will mit der U-Bahn nachhause fahren, als sein alter Klassenkamerad Masaru Kato ihn um Hilfe bittet, einen Obdachlosen zu helfen, der auf die Gleise gefallen ist. Sie schaffen es, müssen aber mit ihrem Leben zahlen, als sie die herannahende U-Bahn erfasst.
Sie wachen in einem Raum mit anderen Menschen und einer großen, schwarzen Kugel auf und sehen, dass sie leben und immer noch in Tokio sind. Einer der Menschen - Masashi Yamada - schlägt vor, dass sich alle im Raum vostellen. Es stellen sich Masashi, Kei, Kato, Goro Suzuki, Joichiro Nishi und die beiden Yakuza vor, nur der Junge mit den blonden Haaren nicht. Als die Vorstellungsrund beendet ist, wird noch eine Person in den Raum tranferiert: Ein junges, bewusstloses, nacktes Mädchen; direkt in Keis Armen.

Einer der beiden Yakuza nutzt aus, dass das Mädchen noch halb bewusstlos ist und will sie im Flur des Appartements vergewaltigen. Weil niemand sonst reagiert, geht Kato dazwischen und hilft dem Mädchen. Währenddessen ertönt eine Guten-Morgen-Gymnastik-Melodie aus der Kugel und auf ihrer Oberfläche erscheint ein Text, der lautet:

"Euer Leben ist vorbei ihr Bastarde. Was mit eurem Leben passiert entscheide ich."

Geschrieben von: GantZlässig

Unterschiede zum Manga Bearbeiten

Beginn: Band 1; Kapitel 1; Seite 3

  • Der Anime fängt damit an, dass Kei in seiner Klasse sitzt und aufgrund dessen, dass er seine Lehrerin und Mitschülerinnen nackt sieht, eine Errektion bekommt.
Weiter geht es damit, dass er die Straße hinunter geht und den Obdachlosen, der nachher auf die Schienen fallen wird, am Straßenrand sieht und abfällig über ihn denkt. Als er an einem Laden vorbeiläuft, wird er Zeuge davon, wie ein Dieb und hinter ihm der Besitzer aus dem Geschäft stürmen.
Dann verschmelzen Anime und Manga.
  • Während der Bahnsteigszene wird im Anime viel mehr auf die Gedanken der Menschen eingegangen.

Ende: Band 1; Kapitel 4; Seite 95